Das Integrale im Schamanentum

 »Nähere dich den Bildern, dem Wissen und den integrativen Techniken des Schamanentums, aber lasse dich nicht auf damals gültige Weltanschauungen ein. Also gehe nicht zurück in archaische, magische, mystische Vergangenheiten, sondern integriere dieses tradierte Wissen in die (noch) rationale Weltanschauung, als Werkzeug, um einen Weg zu finden in die spirituelle Weltsicht. (Ken Wilber)

Durch die Beschäftigung mit Sri Aurobindo, Ken Wilber, Jean Gebser und mit den Lehren der Schamanen auf der ganzen Welt, ist uns bewusst geworden, wie und in welchem Maße wir unsere Arbeit mit neuen, zeitgemäßen Impulsen nähren können. Klar wurde uns das, als wir begriffen, dass der erste Integrale Ansatz bereits in den Medizinrädern vorhanden ist. Medizinräder beschreiben grundlegenden Dimensionen der Wirklichkeit und lenken unsere Aufmerksamkeit auf Aspekte, die uns bisher unbewusst waren. Ken Wilbers AQAL , sein integraler Ansatz dient uns als wichtiges Werkzeug um unsere Lehren, Erkenntnisse und Visionen auf Vollständigkeit und Ganzheit zu überprüfen.

"integral" meint:

Eine Fähigkeit unterschiedliche Perspektiven, Denk- oder Wertesysteme in einen Gesamtzusammenhang zu bringen, der eine Entwicklungslogik und eine Reihenfolge erkennbar werden lässt. Eine Fähigkeit die vorangegangen Perspektiven, Denk- oder Wertesysteme auf ihre eigene Weise zu schätzen, ihre Vorteile zu nutzen und ihre Nachteile zu umgehen … Einen dramatischer Wegfall von Angst. Eine Öffnung für eine besondere Form von Spiritualität, die über das (Prä-) Personale herausgeht – zusammen mit einer weiteren Reduktion des Egozentrismus. Eine neuartige Wachheit, Präsenz und Gegenwärtigkeit die sich in der körperlichen Haltung wiederspiegelt.

 

wmb 2018