Quantenfeld und Göttliche Matrix

Quantenfeld und Göttliche Matrix

Die Göttliche Matrix, das Feld, das Bewusstseinsfeld mit dem wir alle verbunden sind, mit Forschungen der Quantenphysik vergleichen zu wollen, gleicht dem Versuch, Gedichte begreifen zu wollen, indem wir sehen, dass es viele 'E's darinnen gibt, die je nach Gedanke und Gefühl anders ausgesprochen werden, mal länger, mal kürzer, mal höher, mal tiefer. . .


Auch wenn es nachgewiesen ist, dass wir Photonen-Quantenteilchen mit unseren Gefühlen, Erwartungen, Sehnsüchten, Hoffnungen und so weiter beeinflussen können, so sind Quantenteilchen als Ganze und Teile von Ganzen nur ein Aspekt, nämlich der sichtbare, messbare, beobachtbare Aspekt der Göttlichen Matrix. Die Behauptung, dass das Quantenfeld die Göttliche Matrix sei, ist irreführend und materialistisch.

So vorzugehen ist wieder einmal die Ursache mit der Wirkung zu verwechseln. Als würden wir sagen, dass ein Auto vom Motorengeräusch angetrieben würde. Quantenteilchen liegen aus derzeitiger Erkenntnis allem zugrunde. Sie sind Teile von Atomen, aus denen Moleküle entstehen, aus denen Zellen entstehen, aus denen Organe entstehen und so weiter. Selbstverständlich geschieht es auf dieser Ebene Heilung, wenn wir auf dieser Ebene mit Gefühlen, Gedanken, Homöopathie und vielem mehr »eingreifen«.

Sicher werden wir Wirkungen beobachten können. Die Göttliche Matrix aber, ist umfassender und ganzheitlicher. Sie verbindet alles miteinander. Die Göttliche Matrix ist höher, größer als wir. Sie ist universell. Die Quantenteilchen reagieren auf die Matrix und zeigen es den Beobachtern. Das ist wunderbar und bringt das rationale Denken zur Transzendenz. Im Quantenfeld erkennt man das Wirken des Göttlichen Bewusstseins – aber nicht das Göttliche Bewusstsein selbst.