WILDER MANN

Mann sein? Was bedeutet Mann sein in der heutigen Zeit? In einer Zeit, wo alte Rollenbilder nichts mehr taugen und neue Rollenbilder eher in diffusen Diskussionen und Intellektualismus zerrüttelt werden. In Zeiten von #Metoo und Sexismus-Debatten erlebe ich viele Männer die Köpfe einziehen, sich extrem zurück zu halten – und dabei ihre Kraft verlieren.

Dabei geht das, was Mann ursprünglich ausmacht, seine Kraft, seine Schönheit, seine Sanftmut, die mit Stärke gepaart ist, seine Toleranz und seinen Humor, flöten. Mannsein ist nicht das, was uns unsere Väter und Großväter vorgelebt haben. Das waren die alten Rollen, die sehr viel mit der Erziehung zum Kanonenfutter zu tun hatten und wir können froh sein, dass diese Rollen vorbei sind. Mannsein bedeutet nicht automatisch Besserwisserei, Konkurrenzgebaren oder Ego-gesalbte Kraftmeierei.

Mannsein hat nichts zu tun mit der Unterdrückung von Frauen, denn eigentlich haben sich die Männer damit selbst unterdrückt, sich selbst geschadet und sich die Freiheit genommen …

Was bedeutet Wilder Mann, was bedeutet „wild“? Hat das möglicherweise etwas mit Fühlen zu tun und Authentitizität?
Der archetypische Ausdruck Wilder Mann steht für das Ungezähmte, Ursprüngliche und Naturverbundene – eben das Wilde – in uns Männern.

Mann sein bedeutet wirklich viel mehr. Lasst es uns herausfinden!

Wir treffen uns alle 14 Tage Donnerstag-Abends ab 18:30 Uhr.

Genutzt werden alle Techniken der schamanischen Arbeit, vor allem Imagination.

Für die Leitung und Moderation, für kleine Snaks, Tee und Kaffee entsteht ein Spendenbeitrag ab 15 Euro.

Lies auch das hier!